Corona-Virus (COVID-19)

Aktuelle Hinweise:
Angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland haben Bundesregierung und Bundesländer Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich vereinbart, die immer wieder angepasst werden. Meine Praxis ist unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen weiterhin für Patienten geöffnet.

Aus Gründen der Patientensicherheit möchte ich jedoch sicherstellen, dass die gesteigerten hygienischen Anforderungen eingehalten werden, der Zutritt gesteuert ist und Warteschlangen vermieden werden.

Daher sind in meiner Praxis aktuell nur Einzeltermine möglich, Begleitpersonen können aufgrund der aktuellen Lage nicht zugelassen werden.

Zudem bitte ich um Verständnis für die Durchführung weitergehender Hygienemaßnahmen wie das Unterlassen der üblichen Begrüßung durch das Händeschütteln, das Tragen von Mundschutz, häufigere Desinfektionsmaßnahmen von Flächen und Händen. Durch das konsequente Einhalten der Terminsprechstunde werden etwaige Wartezeiten und das Zusammentreffen von Patienten innerhalb der Praxisräume vermieden.

Für Heilpraktiker besteht allerdings nach dem aktuell gültigen Infektionsschutzgesetz ein Behandlungsverbot von Coronavirus-Erkrankungen und Verdachtsfällen.

Bitte wenden Sie sich daher telefonisch an Ihren Hausarzt, den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Telefon 116117) oder Ihr zuständiges Gesundheitsamt wenn Sie aktuell an einer Atemwegserkrankung mit grippalen Symptomen (Fieber, Husten, Halssschmerzen) leiden und

  • Sie in den vergangenen zwei Wochen Kontakt hatten zu einem Erkrankten, bei dem im Labor eine COVID-19 Diagnose gestellt wurde
  • Sie in einem Gebiet waren, in dem es bereits zu vielen COVID-19 Erkrankungen gekommen ist,
    eine Vorerkrankung besteht oder die Atemwegserkrankung schlimmer wird (Atemnot, hohes Fieber ect.)
  • Sie bei der Arbeit oder ehrenamtlichen Tätigkeit mit Menschen in Kontakt kommen, die ein hohes Risiko für schwere Erkrankungen haben (z.B. im Krankenhaus oder der Altenpflege)



Eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 führt zu Symptomen wie

  • Fieber
  • trockener Husten
  • Abgeschlagenheit
  • Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen und Schüttelfrost
  • seltener Schnupfen
  • seltener Übelkeit und Durchfall



Schon bevor das Testergebnis vorliegt, sollten Sie sich selbst isolieren, also in Ihrer häuslichen Umgebung bleiben, alle engen Kontakte unter 2 Metern meiden, gute Händehygiene einhalten und bei Kontakt zu anderen (falls vorhanden) einen Mund-Nasenschutz tragen.


Internationale Risikogebiete:

  • Ägypten (ganzes Land)
  • Frankreich (Region Grand Est mit Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)
  • Iran (ganzes Land)
  • Italien (ganzes Land)
  • Österreich (Bundesland Tirol)
  • Schweiz (Kantone Tessin, Waadt und Genf)
  • Spanien (Regionen Madrid, Navarra, La Rioja und Paìs Vasco)
  • Südkorea (Provinz Gyeongsangbuk-do/Nord-Gyeongsang)
  • USA (Bundesstaaten Kalifornien, Washington und New York)



Nationale Risikogebiete:

  • Landkreis Heinsberg (Nordrhein-Westfalen)



(Stand: 27. Mai 2020)